Beratung - Weiterbildung - Information für Interessenvertretungen

E-Akte: Mehr Selbstbestimmung?

Mitbestimmung durch Prozessvereinbarung

Die E-Akte verspricht viele Vorteile. Sie kommt dem Wunsch der Bürgerinnen und Bürger nach einer effizienten und transparenten Verwaltung entgegen. Und sie verhilft den Beschäftigten der öffentlichen Verwaltung zu einer Vorgangsbearbeitung ohne aufwändiges Wälzen unhandlicher Aktenordner. Doch die E-Akte birgt auch die Gefahr der Entgrenzung und Mehrarbeit. Dieser Gefahr sollten die Personalräte mit einer Prozess­verein­barung begegnen.

Die E-Akte bietet den Beschäftigten eine Flexibilität, die diese nutzen möchten. Sie fordern mehr Entscheidungsfreiheiten so­wohl bei der Erledigung ihrer Aufgaben als auch bei der Planung ihrer eigenen Arbeitszeiten. Die Personalräte befinden sich hierbei in einer Zwickmühle. Einerseits wollen sie dem Wunsch nach mehr Selbstbestimmung und einer besseren Vereinbarung von Arbeits- und Privatleben entsprechen.

Andererseits wissen sie um die hohen Risiken der Entgrenzung und verdeckten Mehrarbeit, die durch flexibilisierte Arbeit entstehen. Flexibilisierte Beschäftigte arbeiten in der Regel länger und haben doch das Gefühl, nicht genug getan zu haben. Häu­fig dominieren die Arbeitsanforderungen die eigenen Zeit­inte­ressen, im schlimmsten Fall erleben die Betroffenen ihre Situa­tion als eine permanente Rufbereitschaft. Für die Gesund­heit drohen dann schwerwiegende Folgen.

Wir von der TBS NRW unterstützen die Personalräte dabei, einen Schutz- und Regelungsrahmen zu schaffen, in dem die Beschäftigten mit modernen Arbeitsmitteln flexibel und dennoch gut und gesund arbeiten können. Ein wirksames Instru­ment ist hier eine Prozessvereinbarung zur Umsetzung der prozessualen Mitbestimmung in Digitalisierungsprojekten. Teil einer Prozessvereinbarung können neben der Beschreibung von Ver­fahren auch fachliche Grundsätze sein, etwa zu den Gestal­tungs­feldern Datenschutz, Telearbeit, Gesundheit, Qualifizie­rung und Führungsverhalten.

Sie wünschen mehr Informationen zum Thema? Melden sie sich einfach in der nächsten TBS-Regionalstelle oder nutzen sie unser Kontaktformular.

Ansprechpartner/in

Max Thomsen

Max Thomsen

Regionalstelle Düsseldorf
Tel.: 0211 / 17 93 10 - 23
Mobil: 0173 / 46 94 22 8
E-Mail senden
Zum Profil

Seminare

Digitalisierungsschub im Dienstleistungsbereich
06. - 07.11.18