Beratung - Weiterbildung - Information für Interessenvertretungen

Mit der Gefährdungsbeurteilung psychische Belastungen angehen

Praxisnahe Handlungsempfehlungen für Interessenvertretungen

Quer durch alle Branchen und Betriebsgrößen nehmen Arbeitsverdichtung, ungünstige Arbeitszeiten und Stress zu. Dies bleibt für die Betroffenen nicht ohne Folgen. Die Ermittlung psychischer Belastungen scheint vielfach schwierig und weniger „objektiv“ zu sein, als etwa die Messung von Lärm oder Gefahrstoffen. Trotzdem gibt es hier gute Hilfsmittel und Beurteilungsinstrumente, um Belastungen zu erkennen. Zudem gibt es fundierte Erfahrungen mit betrieblich erfolgreichen Vorgehensweisen, wie Verbesserungsmaßnahmen gefunden werden können.


Dieses Seminar findet in Kooperation mit dem DGB-Bildungswerk NRW statt.  

Informationen zu dem Anmeldeverfahren erhalten Sie unter der Infoline 0211 / 179310 17 (siehe auch Hinweis unter Bemerkungen)

Seminarinhalte Seminarort Referent/in Anmeldung
Seminarinhalte

Ziel

Den Teilnehmenden werden Grundlagen zu den Themen psychische Belastung und Beanspruchung vermittelt. Sie lernen Methoden und Verfahren zur Messung von psychischen Belastungen und ihre praktische Anwendung im Zusammenhang mit der Gefährdungsbeurteilung sowie erfolgreiche Vorgehensmodelle für die betriebliche Praxis kennen. Das Seminar eignet sich auch speziell für Mitglieder in den Interessenvertretungen, die neu in das Thema der psychischen Belastungen einsteigen wollen.

Inhalt

  • Begriffsklärungen: Psychische Beanspruchung, psychische Belastung
  • Ursachen für psychische Belastungen im Betrieb
  • Messmethoden und Beurteilungsinstrumente
  • Psychische Belastungen im Zusammenhang mit der Gefährdungsbeurteilung
  • Best Practice: Gute Beispiele betrieblichen Handelns
  • Handlungsmöglichkeiten im Betrieb
  • Aufgaben und Rolle der Interessenvertretung
  • Rechtliche Möglichkeiten der Interessenvertretung

Zielgruppe

Betriebsräte, Personalräte, Mitarbeitervertretungen, Schwerbehindertenvertretungen

Freistellungsgrund

Dieses Seminar wird nach § 37 (6) BetrVG, § 42 (5) LPVG NRW, § 46 (6) BPersVG, § 19 (3) MVG bzw. § 16 MAVO, § 179 (4) SGB IX, § 16 (2) LGG, § 10 (5) BGleiG durchgeführt.

Bemerkungen

Dieses Seminar wird vom DGB Bildungswerk NRW organisiert. Sie melden sich über die TBS NRW zu dem Seminar an und wir leiten Ihre Daten an das DGB-Bildungswerk NRW weiter.

Ihre Wege zur Anmeldung:

Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die TBS Düsseldorf unter der Infoline 0211 / 179310 17.

Daten

Am 15.09.2020 bis 16.09.2020 in Duisburg, InterCity Hotel

Anmeldeschluss 25.08.2020

Seminar-Nr. D11-209515-133 Seminartyp von profis für profis

Seminarkosten 585,00 € (umsatzsteuerfrei) + ca. 215,00 € für Unterkunft und Verpflegung (zzgl. USt)

Seminarort

Beschreibung

Im Frühjahr 2017 hat das erste IntercityHotel in Duisburg seine Pforten geöffnet. Neben 176 modern eingerichteten und schallisolierten Zimmern wird das IntercityHotel Duisburg auch über 4 Tagungs- und Veranstaltungsräume verfügen.

Anreise

InterCity Hotel Duisburg

Mercatorstr. 57
47051 Duisburg

Telefon 0203 60716-0 E-Mail duisburg@intercityhotel.com

URL https://www.intercityhotel.com/hotels/alle-hotels/deutschland/duisburg/intercityhotel-duisburg

Referent/in
Dr. Kathrin Drews
Dr. Kathrin Drews
Regionalstelle Dortmund / TBS Beraterin
Gemeinsam mit den Betriebsräten und Beschäftigten Ideen zu erarbeiten, wie Arbeit gut gestaltet werden kann, das macht für mich den Sinn unserer Arbeit aus

Arbeitsschwerpunkte

 


Arbeit und Organisation

  • Arbeitsgestaltung (beteiligungsorientiert)         
  • Beschäftigungssicherung und Organisationsentwicklung (in Krisensituationen)     
  • Umstrukturierungen      
  • Potenzialanalysen    
  • Gute Arbeit 4.0 (Digitalisierung der Arbeit)       
  • Strategieentwicklung für die Interessenvertretung (z.B. BSC-BR)       
  • Produktions- und Managementsysteme (z. B. Lean und GPS, BVW und KVP)      
  • Fremdfirmeneinsatz bewerten und regeln (Werkvertragsarbeit)        
  • Mitarbeiterbefragungen „Gute Arbeit“
     

 

Arbeit und Ökonomie     

  • Vorgehen und Bewertung von Outsourcingprojekten         
  • Umgang mit Verzichtsforderungen 
  • Interessenausgleich/Sozialplan
  • Leistungsentgelt, Prämie

 

Arbeit und Gesundheit   

  • Gefährdungsbeurteilung für psychische Belastungen      
  • Demografischen Wandel im Betrieb gestalten
Westenhellweg 92-94,
44137 Dortmund
Tel.: 0231 / 24 96 98-37
Fax: 0231 / 24 96 98-41
Mobil: 0174 / 1 60 05 40
E-Mail senden
zum Profil
Diana Reiter
Diana Reiter
Regionalstelle Dortmund / TBS-Beraterin
Gemeinsam mit der Interessenvertretung an der Schnittstelle „Mensch und Arbeit“ betriebliche Lösungen für eine gesunde Arbeitsgestaltung zu erarbeiten – das macht die Gestaltung „Guter Arbeit“ aus.

Arbeitsschwerpunkte

Ganzheitlicher Arbeits- und Gesundheitsschutz

  • Gefährdungsbeurteilung für körperliche und psychische Belastungen
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)
  • Psychische Belastungen und Beanspruchungen
  • DGUV Vorschriften
  • Arbeitssicherheitsgesetz
  • Arbeitsstättenverordnung

Fachexpertise zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement

  • Umfassende Beratung zum BEM nach §167 Abs. 2 SGB IX
  • Einführung und Umsetzung im Betrieb
  • Qualifizierung des Betriebs- und Personalrats und weiterer AkteurInnen
  • Entwicklung und Umsetzung einer Betriebs- bzw. Dienstvereinbarung mit Datenschutzkonzept
  • Handlungsmöglichkeiten für die Interessenvertretung
  • Begleitung bei Maßnahmenfindung im BEM
  • Evaluation und Nachhaltigkeit

Arbeitszeit und Schichtarbeit

  • Beratung bei der Gestaltung flexibler Arbeitszeit, mobile Arbeitszeitgestaltung
  • Beratung zu Schichtarbeit, Schichtplangestaltung
  • Alternsgerechte Arbeitszeitgestaltung
  • Dienst- und Einsatzplanung
  • Regelung von Arbeitszeitkonten
  • Erstellung von Betriebs- bzw. Dienstvereinbarungen

Demografischer Wandel im Betrieb

  • Beratung zu Arbeitsfähigkeit altersgemischter Teams
  • Lebensphasenorientierte Arbeitsgestaltung und Qualifizierung
  • Alters- und Alternsgerechte ergonomische Arbeitsplatzgestaltung

Arbeit 4.0

  • Digitalisierung
  • Mobile Arbeit
  • Agiles und Selbstorganisiertes Arbeiten
  • Selbstgesteuerte Arbeitszeit
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz 4.0
  • Industrie und Arbeit 4.0
  • Qualifizierung 4.0

Systemische Organisations- und Personalentwicklung

  • Begleitung von Change Prozessen sowie Change im Rahmen von Industrie 4.0 und Digitalisierung
  • Team- und Bereichsentwicklung
  • Teamcoaching
  • Systemische Beratung
     
Westenhellweg 92-94,
44137 Dortmund
Tel.: 0231 / 24 96 98 - 27
Fax: 0231 / 24 96 98 - 41
Mobil: 0173 / 20 977 53
E-Mail senden
zum Profil
Anmeldung
Sie buchen dieses Seminar. :

Mit der Gefährdungsbeurteilung psychische Belastungen angehen

Seminar-Nr. D11-209515-133 Termin 15.09.2020 - 16.09.2020 Veranstaltungsort Duisburg, InterCity Hotel Hotel InterCity Hotel Duisburg Referent/in Dr. Kathrin Drews, Diana Reiter Seminarkosten 585,00 € + ca. 215,00 € für Unterkunft und Verpflegung (zzgl. USt) Freistellungsgrund

Dieses Seminar wird nach § 37 (6) BetrVG, § 42 (5) LPVG NRW, § 46 (6) BPersVG, § 19 (3) MVG bzw. § 16 MAVO, § 179 (4) SGB IX, § 16 (2) LGG, § 10 (5) BGleiG durchgeführt.

Bemerkungen

Dieses Seminar wird vom DGB Bildungswerk NRW organisiert. Sie melden sich über die TBS NRW zu dem Seminar an und wir leiten Ihre Daten an das DGB-Bildungswerk NRW weiter.

Ihre Wege zur Anmeldung:

Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die TBS Düsseldorf unter der Infoline 0211 / 179310 17.

weiter