Beratung - Weiterbildung - Information für Interessenvertretungen

Neue Abläufe in der Verwaltung - Die eAkte verändert die Arbeit

- Die eAkte verändert die Arbeit

Derzeit zieht die elektronische Akte (kurz: eAkte) in die Verwaltungen ein. Als Workflow-System ist sie in der Privatwirtschaft, in Versicherungen oder auch in den Arbeitsagenturen schon länger im Einsatz, gerade wird ihre Einführung in vielen Kommunen und Landesbetrieben vorbereitet. Mit der eAkte werden sich Arbeitsprozesse entscheidend verändern. Mehr IT-Steuerung oder Autonomie in der Aufgabenerledigung? Standardisierung oder breitere Qualifizierung? Bereits mit der Ausschreibung und in der Einführungsphase kann die Interessenvertretung Stellgrößen beeinflussen und ihre Vorstellungen von Guter Arbeit einbringen.


Dieses Seminar findet in Kooperation mit dem DGB-Bildungswerk NRW statt. 

Informationen zu dem Anmeldeverfahren erhalten Sie unter der Infoline 0211 / 179310 17 (siehe auch Hinweis unter Bemerkungen)

Seminarinhalte Seminarort Referent/in Anmeldung
Seminarinhalte

Ziel

Die Interessenvertretungen sollen Vorteile und Risiken der eAkte erkennen, sich kompetent in die Systemeinführungsprozesse einbringen und wissen, welche Stellschrauben es gibt, um die Vorstellungen der Beschäftigten von Guter Arbeit durchsetzen zu können.

Inhalt

  • Funktionsweise der eAkte inkl. Archivierung und Anbindung externer Kommunikationspartner
  • Alternativen der Steuerung und Arbeitsverteilung
  • Überwachungspotenziale (Bearbeitungsstatus, Durchlauf- und Liegezeiten sowie Arbeitsgeschwindigkeiten) der Arbeitsvorgänge
  • Vorteilen und Risiken für die Beschäftigten
  • Möglichkeiten der Nutzerbeteiligung in der Einführungsphase
  • Kriterien Guter Arbeitsgestaltung
  • Mitbestimmungsrechte nach BetrVG und LPVG NRW
  • Eckpunkte für Betriebs- und Dienstvereinbarungen

Zielgruppe

Betriebsräte und Personalräte, insbesondere aus Verwaltungen, Datenschutzbeauftragte

Freistellungsgrund

Dieses Seminar wird nach § 37 (6) BetrVG, § 42 (5) LPVG NRW, § 46 (6) BPersVG, § 19 (3) MVG bzw. § 16 MAVO, § 96 (4) SGB IX, § 16 (2) LGG, § 10 (5) BGleiG durchgeführt.

Bemerkungen

Dieses Seminar wird vom DGB Bildungswerk NRW organisiert. Sie melden sich über die TBS NRW zu dem Seminar an und wir leiten Ihre Daten an das DGB-Bildungswerk NRW weiter.

Ihre Wege zur Anmeldung:

Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die TBS Düsseldorf unter der Infoline 0211 / 179310 17.

Daten

Am 07.11.2017 in Düsseldorf, DGB Haus Düsseldorf

Anmeldeschluss 24.10.2017

Seminar-Nr. D11-179537-133 Seminartyp von profis für profis

Beginn 07.11.2017, 09:00 Uhr Ende 07.11.2017, 16:30 Uhr

Seminarkosten 225,00 € (umsatzsteuerfrei) + ca. 40,00 € zzgl. Umsatzsteuer für Verpflegung

Seminarort

Beschreibung

Im zentral gelegenen Gewerkschaftshaus finden in frisch renovierten Seminarräumen die Veranstaltungen mit zeitgemäßem Standard der Erwachsenenbildung statt. Die zentrale Lage in Bahnhofsnähe lässt es sinnvoll erscheinen, die Anfahrt mit Bus und Bahn vorzunehmen. Für abwechslungsreiche Verpflegung ist bestens gesorgt.

Anfahrt

ÖPNV-Verbindung suchen

DGB-Haus Düsseldorf

Friedrich-Ebert-Straße 34-38
40210 Düsseldorf

Telefon 0211 1711833 Fax 0211 17129668 E-Mail nrw.info@dgb.de

URL https://nrw.dgb.de/ueber-uns/dgb-bezirk/kontakt-und-anfahrt/index.html

Referent/in
Max Thomsen
Max Thomsen
Regionalstelle Düsseldorf
Die Maschine dient dem Menschen. Gemeinsam mit der Interessenvertretung möchte ich mich daher im Betrieb für moderne und gute Arbeit einsetzen, damit die Beschäftigten vor Ort von Technologien, Innovationen und Werkzeugen profitieren.

Arbeitsschwerpunkte

  • eGovernment und LPVG
  • eAkte und andere Trendthemen  
  • ERP Systeme   
  • Prozessmanagement mit BPMN 2.0
  • Personal- und Organisationsentwicklung 
  • Veränderungsmanagement      
  • Gute Arbeit und digitaler Wandel   
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement und Mitarbeiterbefragungen
Harkortstraße 15,
40210 Düsseldorf
Tel.: 0211 / 17 93 10 - 23
Fax: 0211 / 17 93 10 - 29
Mobil: 0173 / 46 94 22 8
E-Mail senden
zum Profil
Anmeldung
Es tut uns Leid, aber der Anmeldeschluss ist leider überschritten. Bitte erkundigen Sie sich telefonisch unter 0211 / 17523-281 beim DGB-Bildungswerk NRW, ob noch Plätze verfügbar sind.