Beratung - Weiterbildung - Information für Interessenvertretungen

11.04.2018: "Digitalisierung und Wirtschaftlichkeit"

– Herausforderungen für die Interessenvertretung in der öffentlichen Verwaltung

Wirtschaftlichkeit und Kennzahlen spielen in der Verwaltung eine zentrale Rolle. Durch die Digitalisierung und IT-gesteuerte Kosten-Nutzen-Analysen sollen Effizienzpotentiale identifiziert und die Schnelligkeit der Aufgabenerledigung erhöht werden. Die Rede ist von einer Digitalisierungsrendite. 

Zusätzlich wird wieder verstärkt die betriebswirtschaftliche Denke auf die öffentliche Daseinsvorsoge übertragen und öffentlich-private Partnerschaften sollen vorangetrieben werden. Auf kommunaler Ebene soll außerdem die interkommunale Zusammenarbeit gefördert werden, um Synergieeffekte zu nutzen.
Wirtschaftlichkeit, Effizienz, Optimierung – doch was kommt am Ende für die Beschäftigten dabei raus? Und wie wirtschaftlich ist eine Maßnahme wirklich?

Sicherlich gibt es berechtige Veränderungen der Abläufe, doch muss bereits vor der Umsetzung  einzelner Schritte eine (Technik-)Folgenabschätzung und eine Abschätzung der Auswirkungen auf die Arbeitsprozesse und Beschäftigten vorgenommen werden.

Dieser Workshop findet in Kooperation mit ver.di Landesbezirk NRW - Fachbereich 6 (Bund und Länder) statt. 

Veranstaltungsinhalt Veranstaltungsort Referent/in Anmeldung
Seminarinhalte

Ziel

Die TeilnehmerInnen lernen über einen Erfahrungsaustausch, wie sie die Wirtschaftlichkeitsmaxime in der öffentlichen Verwaltung hinterfragen und in Zeiten der Optimierung durch Digitalisierung gute Arbeit für die Beschäftigten gestalten können.

Inhalt

  • Handlungsoptionen der Interessenvertretung
    - Beteiligungsmöglichkeiten LPVG/BetrVG
    - Rolle des Wirtschaftsausschusses
  • NKF und EPOS
    - Relevante Kennzahlen für die Interessenvertretung
  • Auslagerung, Zusammenschluss, IT-Einführung
    - Strategisches Vorgehen
    - Informationen und Kriterien zur Bewertung von Maßnahmen
    - Auswirkungen auf die Beschäftigten
  • Erfahrungsaustausch

Zielgruppe

Betriebsräte, Personalräte, Mitarbeitervertretungen, Schwerbehindertenvertretungen

Freistellungsgrund

Die Rechtsgrundlage zur Teilnahme, Freistellung und Kostenübernahme an dieser Veranstaltung bieten § 37 Abs. 6 BetrVG, § 42 Abs. 5 LPVG NRW, § 46 Abs. 6 BPersVG, § 179 Abs. 4 SGB IX, § 19 Abs. 3 MVG, § 16 Abs. 1 MAVO.

Bemerkungen

Dieser Workshop ist eine Kooperationsveranstaltung von ver.di NRW - Fachbereich 6 und TBS NRW - Regionalstelle Düsseldorf und findet beim ver.di Landesbezirk NRW im Raum 1 im EG statt.

Anmeldungen richten Sie bitte bis zum 06.04.2018 

per Mail an fb06.nrw.@verdi.de oder per Fax an die Nr. 01805 837343-23035.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Kollegin Martina Rieck von der

TBS NRW - Regionalstelle Düsseldorf
Harkortstr. 15
40210 Düsseldorf

Tel. 0211 179310-17
Martina.rieck@tbs-nrw.de

Daten

Am 11.04.2018 in Düsseldorf, ver.di Landesbezirk NRW

Anmeldeschluss 06.04.2018

Veranstaltungsnummer Kooperationsveranstaltung ver.di NRW und TBS NRW Veranstaltungstyp TBS - regionale Veranstaltung

Beginn 11.04.2018, 09:00 Uhr Ende 11.04.2018, 16:00 Uhr

Veranstaltungskosten 165,00 € 55,00 € Verpflegung (zzgl. 19% MwSt.)

Seminarort

Beschreibung

Die Kolleginnen und Kollegen des Landesbezirksvorstandes vertreten rund 500.000 ver.di-Mitglieder im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen. 

ver.di Landesbezirk NRW

ver.di Landesbezirk NRW

Karlstr. 127
40227 Düsseldorf

Telefon 0211/61824-0 Fax 0211/61824-466 E-Mail uwe.reepen@verdi.de

URL https://nrw.verdi.de/

Referent/in
Katja Köhler
Katja Köhler
Regionalstelle Düsseldorf / TBS-Beraterin / Fachleitung Dienstleistungen
Gerade in der Zeitarbeitsbranche ist das Potenzial, vorhandene Rechte zu nutzen und die Arbeitsbedingungen zu verbessern, groß. Ich freue mich, wenn ich Kolleginnen und Kollegen hierbei unterstützen darf.

Arbeitsschwerpunkte

Projekt "Service-Hotline Zeitarbeit und Werkvertrag"im Rahmen der Landesinitiative „FAIRE ARBEIT – FAIRER WETTBEWERB“

  • Beratung von Leiharbeitnehmer/innen, Arbeitssuchenden in der Leiharbeit und von Betriebsräten aus Ver- und Entleihbetrieben
  • Seminare für betriebliche Akteure, Multiplikatoren, Arbeitsvermittler/innen
  • Rechte und Gestaltung der Arbeitsbedingungen
  • Tarifverträge, Eingruppierung, Arbeitszeitkonten

Arbeit und Ökonomie

  • Jahresabschlussanalyse
  • Fremdfirmeneinsatz bewerten und regeln (Leiharbeit, Werkvertrag, Crowdworking)
  • Arbeit im Wirtschaftsausschuss
  • Potenzialanalysen und Strategiebildung

Egovernment/LPVG

  • Reorganisation im öffentlichen Dienst
  • Neues kommunales Finanzmanagement
  • Arbeit im Wirtschaftsausschuss 
Harkortstraße 15,
40210 Düsseldorf
Tel.: 0211 / 17 93 10 - 20
Fax: 0211 / 17 93 10 - 29
Mobil: 0162 / 25 86 442
E-Mail senden
zum Profil
Dr. Kathrin Drews
Dr. Kathrin Drews
Regionalstelle Dortmund / TBS Beraterin
Gemeinsam mit den Betriebsräten und Beschäftigten Ideen zu erarbeiten, wie Arbeit gut gestaltet werden kann, das macht für mich den Sinn unserer Arbeit aus.

Arbeitsschwerpunkte

 

Arbeit und Organisation

  • Arbeitsgestaltung (beteiligungsorientiert)         
  • Beschäftigungssicherung und Organisationsentwicklung (in Krisensituationen)     
  • Umstrukturierungen      
  • Potenzialanalysen    
  • Gute Arbeit 4.0 (Digitalisierung der Arbeit)       
  • Strategieentwicklung für die Interessenvertretung (z.B. BSC-BR)       
  • Produktions- und Managementsysteme (z. B. Lean und GPS, BVW und KVP)      
  • Fremdfirmeneinsatz bewerten und regeln (Werkvertragsarbeit)        
  • Mitarbeiterbefragungen „Gute Arbeit“  

 

Arbeit und Ökonomie     

  • Vorgehen und Bewertung von Outsourcingprojekten         
  • Umgang mit Verzichtsforderungen 
  • Interessenausgleich/Sozialplan  

 

Arbeit und Gesundheit   

  • Gefährdungsbeurteilung für psychische Belastungen      
  • Demografischen Wandel im Betrieb gestalten
Westenhellweg 92-94,
44137 Dortmund
Tel.: 0231 / 24 96 98-37
Fax: 0231 / 24 96 98-41
Mobil: 0174 / 1 60 05 40
E-Mail senden
zum Profil
Anmeldung
Es tut uns leid, aber der Anmeldeschluss ist leider überschritten. Bitte erkundigen Sie sich unter folgender Adresse tbs-d@tbs-nrw.de ob noch Plätze verfügbar sind.