TBS NRW – Beratung und Seminare für Betriebs- und Personalräte

Neu: Video zum Thema "Hitze am Arbeitsplatz"

So schützen Sie Ihre Kolleginnen und Kollegen vor gesundheitsgefährdenden Wärmebelastungen.

zum Video

Neu: Lösungsansätze zum Fachkräftemangel als Infografik

Unterhaltsam, übersichtlich und leicht verständlich – so lässt sich ein Infoplakat der TBS zum Fachkräftemangel auf den Punkt bringen. Es ist in Comic-Form gehalten und beschreibt die Chancen und Stolperfallen bei der Bekämpfung des Fachkräftemangels im eigenen Betrieb.

zum Download

Praktisches Verfahren GBU Arbeitszeit

Arbeitshilfe und Fragenkatalog zur Ermittlung von Gefährdungen durch Arbeitszeit

Jetzt liegt sie vor: Die neue Handlungshilfe der TBS zur Ermittlung arbeitszeitbezogener Risiken für die Beschäftigten. Im Zentrum steht eine Checkliste, mit der Interessenvertretungen diese Risiken schnell und systematisch erfassen können.

Zum Download

die Checkliste zum Ausdrucken

die Checkliste als interaktive PDF

Neu: Infoposter zur Einführung von Microsoft 365

Microsoft 365 bietet viele Tools für die interne wie externe Kommunikation und Zusammen­arbeit. Nicht selten kann diese Vielfalt an Optionen zu Über­forderung und Kommu­ni­kations­chaos führen. Ein neues Info­plakat der TBS stellt unterhaltsam dar, wie Verwirrungen und Unklar­heiten verhindert werden. 

zum Download

Seminare

In Kooperation mit dem DGB-Bildungswerk NRW

Ob online oder in Präsenz: Unsere Profi-Seminare unterstützen Betriebs­räte, Personal­räte und Mitarbeiter­vertretungen bei der täglichen Arbeit. Die Seminare vermitteln Strategien zur Durchsetzung guter und gesunder Arbeits­bedingungen für die Arbeits­welten der Zukunft. Komplexe Themen erläutern beratungs­erfahrene Expertinnen und Experten verständlich und methodisch abwechslungs­reich. Auch der Erfahrungs­austausch kommt hierbei nicht zu kurz!

Zum Seminarprogramm

Beratung

für Betriebsräte, Personalräte und Mitarbeitervertretungen
Unsere Berater*innen unterstützen Gremien, möglichst viele Beschäf­tigten­interessen durchzusetzen. Sie erarbeiten in den Betrieben mit allen Beteiligten gemeinsam praxistaugliche Betriebs- und Dienst­verein­barungen. Dabei zeigen sie, wie die Mitbestimmung als ständiger Prozess betrieblich optimal verankert wird. Für den Einstieg gibt es eine kostenfreie Erst­beratung. Danach kann das Gremium zusätzlichen Beratungsbedarf feststellen und beim Arbeitgeber anfordern.  mehr dazu

Termin vereinbaren

Warenkorb Icon Praxisforum
28. November 2024 von 12:00 bis 16:45 Uhr | Düsseldorf
Betriebs- und Personalratsarbeit stärken: Vom Aktenschrank zur hybriden Arbeit

Wir laden Sie ein, um über die aktuellen Trends und Themen in Ihren Betrieben zu diskutieren. Dabei geben wir Ihnen neue Methoden, Tools und Ideen für eine effektive Arbeit in Betriebs- und Personalratsgremien mit.

Plätze verfügbar

Warenkorb Icon Praxisbeispiel
| Lesedauer: 7 Minuten
Microsoft 365: Ein Praxisbeispiel
Niklas Hoves

Es ist eine enorme Herausforderung für den Betriebsrat, die Einführung der leistungsstarken und vielseitigen Anwendungsplattform Microsoft 365 zu begleiten. Denn die Funktionen dieser Cloud-Software gehen weit über die klassischen Büroanwendungen wie Outlook, Word & Co. hinaus. Sie bietet viele Dienste für die digitale Kommunikation und Zusammenarbeit wie Teams, OneDrive, Yammer, SharePoint, Forms oder Microsoft Graph. Der Artikel beschreibt anhand eines Praxisbeispiels, wie Interessenvertretungen mit Hilfe einer Betriebsvereinbarung die Möglichkeit zur Leistungs- und Verhaltenskontrolle verhindern und den Schutz von Beschäftigtendaten sichern können.

Weiterlesen
Warenkorb Icon Präsenz-Seminar
21. August 2024 | Hamm
Arbeitszeitkonten und Wertguthaben im Betrieb regeln Mitbestimmung für bezahlte Freistellungsmöglichkeiten nutzen
Mit Claudia Hägele, Diana Reiter

Es werden verschiedene Arbeitszeitkonten vorgestellt und deren rechtliche Stellung diskutiert. Außerdem sind die Vor- und Nachteile verschiedener Arbeitszeitkonten zu berücksichtigen. Dabei werden Tipps und Strategien besprochen, wie Beschäftigte sich eine Auszeit nehmen können. Betriebliche Mitbestimmungsmöglichkeiten werden dargestellt und Handlungsmöglichkeiten für die Interessenvertretung aufgezeigt.

wenige Plätze verfügbar

Warenkorb Icon Wissen Kompakt
Infoposter Einführung von Microsoft 365
Racel Faller, Björn Hellweg

Microsoft 365 bietet viele Tools für die interne wie externe Kommunikation und Zusammen­arbeit. Nicht selten kann diese Vielfalt an Optionen zu Über­forderung und Kommu­ni­kations­chaos führen. Ein neues Info­poster der TBS stellt unterhaltsam dar, wie Verwirrungen und Unklar­heiten verhindert werden.  mehr dazu

DownloadBestellen
1 Artikel zum Warenkorb hinzugefügt
Warenkorb Icon Beitrag
| Lesedauer: 4 Minuten
Büroraumkonzepte mitgestalten!
Peter Stoverink

3 Fragen an TBS-Berater Peter Stoverink zu einem Seminar über die Gestaltung neuer Arbeitswelten

 

Weiterlesen
Warenkorb Icon Beitrag
| Lesedauer: 5 Minuten
Datenschutz für die eigene Arbeit umsetzen – aber wie?
Racel Faller

TBS-Beraterin Racel Faller über den Umgang der Interessenvertretung mit digitalen Daten

Weiterlesen

Projekte

Zukunftszentrum
KI NRW

Der Einsatz Künstlicher Intelligenz steht in immer mehr Betrieben auf der Tages­ordnung. Das Zukunfts­zentrum KI NRW bietet Unter­nehmen und Interessen­vertretungen Unter­stützung, um Anwendungs­möglichkeiten dieser neuen Technologie zu erkunden und den Einsatz menschen­gerecht zu gestalten. Hierzu bietet das Projekt kosten­freie Beratungen vor Ort, Informations- und Qualifizierungs­angebote.

Zum Projekt

Kompetenzzentrum Arbeitswelt.Plus

Künstliche Intelligenz wird vielfach als rein technisches Thema diskutiert. Ein ganz­heitlich aus­gerichteter Blick, der Mensch, Organisation und Technik gleichermaßen betrachtet, fehlt an vielen Stellen. In Betrieben mangelt es gegen­wärtig oft an Erfahrungen mit KI-An­wendun­gen. Im Rahmen des Kompetenz­zentrums Arbeitswelt.Plus greift die TBS zusammen mit der IG Metall diesen Gestaltungs­bedarf auf, um betriebs­praktische Handlungs­ansätze sowie Orientierung in der Mit­bestimmung bereitzustellen.

Zum Projekt

Servicestelle faire Zeitarbeit und Werkverträge

Haben Sie Fragen zur Zeitarbeit? Oder möchten Sie ein konkretes Problem lösen? Wir helfen Ihnen gerne weiter. Zum Beispiel indem wir Ihnen Orientierung über Ihre Rechte und Pflichten bieten. Durch unsere langjährige, arbeitnehmerorientierte Beratungspraxis können wir kompetent und vertraulich beraten und begleiten. Um auch komplizierte Fälle mit Ihnen gemeinsam zu lösen, greifen wir auf ein Netzwerk aus Projektpartnern zurück.

Zum Projekt